Pressestimmen

franchise unternehmensberaterFranchise Angebote: Unternehmensberatung sucht 100 Geschäftspartner für regionale Geschäftsidee

Düsseldorf/Hamm – Wie sollte ein zeitgemäßes Franchisekonzept sein? Die Antwort lautet: Einfach, fair und erfolgsorientiert!

Mit diesem Anspruch startete der Unternehmensberater Markus Tonn sein Repräsentanten-Modell im Jahr 2010. So bietet der Unternehmerpreisträger bestehenden KfW Gründercoaches durch die Nutzung der Marke „MARKUS TONN“ an indem diese eine Markus Tonn Repräsentanz übernehmen und in Verbindung mit einem einmaligen Internetvermarktungs-Paket von zusätzlichem Geschäftsvolumen profitieren.

Erreicht werden immer neue Anfragen durch ein ausgetüfteltes regionales Kundengewinnungssystem über das Internet. Die Testphase der Optimierung dieses System ist nun abgeschlossen und es geht auf Expansionskurs.

„Ohne Geheimnisse zu verraten: der Existenzgründer von heute sucht anders, bereitet sich anders auf die Selbständigkeit vor und erwartet auch moderne Elemente von der Existenzgründungsberatung“ so berichtet der Initiator, Markus Tonn mit einem verschmitzen Lächeln.

Auch hier bietet das Franchise-Konzept innovative Ansätze. In einem Starterseminar werden neue Franchise-Partner auf die Anforderungen vorbereitet bzw. aufgefrischt werden.

„Ziel ist es, die Marke „Markus Tonn“ für einen Inbegriff für exzellente Existenzgründungs-Beratung in ganz Deutschland zu machen“ so Dr. Gregor Treptow Managing Director und Ansprechpartner für Interessierte „Wir wollen in jeder deutschen Stadt mit über 100.000 Einwohnern Repräsentanzen etablieren und dafür sorgen, dass diese dauerhaft erfolgreich sind“ so Treptow weiter. Es gibt rund 100 Städte dieser Einwohnergröße.

Geeignet für dieses Modell sind neben bestehenden KfW gelisteten Gründercoaches auch Betriebswirte und Steuerberater. „Für Quer- und Neueinsteiger halten wir ebenfalls eine Lösung parat“ so Treptow selbst Existenzgründungsberater weiter.

Der Einstieg ist ebenfalls denkbar einfach und orientiert an der Größe, und somit an dem Grünungsvolumen, der jeweiligen Stadt. Hiezu gehören neben den deutschen Großstädten wie Hamburg, Berlin und München auch Städte wie Braunschweig, Dortmund, Frankfurt und Karsruhe. Natürlich macht das Konzept auch vor den Landesgrenzen nicht halt und möchte auf das Gründungsverhalten in den Ostländern reagieren. In Städten wie Magdeburg, Dresden, Chemnitz, Leipzig und Halle bieten sich nämlich durch besonders hohe Beratungszuschüsse ein weiterer Vorteil.

Als Repräsentant profitiert man von der Globalität des Netzwerkes und dem jahrelangen Know-how des Namensgebers indem er mit Rat und Tat beiseite steht und mit einer Sammlung an Beispielen, Richtlinien und Formularen zur Verfügung stellt.


Unternehmensberatung MARKUS TONN ®, 18. November 2011

Essen – Markus Tonn hat sich in den letzten Jahren eine in der Existenzgründer und KMU- Berater-Branche einzigartige Onlinepräsenz erarbeitet. Aus diesem Grund steigt die Nachfrage an Beratungsbedarf im Bereich Wachstumsberatung für KMUs kontinuierlich weiter. Um dieser Nachfrage an flächendeckende Wachstumsberatung gerecht werden zu können, sucht Inhaber Markus Tonn erfahrene Unternehmensberater aus ganz Deutschland, die im Rahmen einer Repräsentanz der MARKUS TONN ® Wachstumberatung UG Kundenanfragen aus ihrer eigenen Region annehmen können.

„Es geht darum, kleine und mittelständische Unternehmen bei Fragen in den Bereichen Finanzierung, Strategie, Wachstum und Unternehmensentwicklung erfolgreich zu beraten.“ erklärt Markus Tonn, Inhaber der MARKUS TONN ® Wachstumberatung UG. „Um wirklich erfolgreich zu sein, bedarf es allerdings auch gewisser Voraussetzungen. Daher setze ich bei jedem Bewerber ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund, mindestens zweijährige Berufserfahrung als Unternehmensberater und diverse Zulassungen, beispielsweise von der KfW Beraterbörse, Bafa, BPW oder RKW, voraus. Zudem sollten analytische und konzeptionelle Fähigkeiten genauso selbstverständlich sein, wie die Identifikation mit unserem besonderen Konzept der praxistauglichen und individuellen Lösungen“.

Die Arbeit als Repräsentanz der MARKUS TONN ® Wachstumberatung UG unterscheidet sich im fachlichen nicht von der eines „konventionellen“ Unternehmensberaters, sehr wohl aber in der Kundenakquise. Diese wird von der MARKUS TONN ® Wachstumberatung UG durchgeführt und nutzt dabei den enormen Online-Bekanntheitsgrad der Unternehmensgruppe. Dem Unternehmensberater der Repräsentanz werden nur Kunden und Interessenten aus seinem üblichen Einzugsgebiet zugeteilt. Ein in Deutschland einmaliges Businessmodell mit garantierter erfolgsgerechter Abrechnung ist für jeden Partner ein besonderer Leckerbissen. Zudem kann der Unternehmensberater zu jeder Zeit auf die Unterstützung der MARKUS TONN ® Wachstumberatung UG (Geschäftsstelle Essen) sowie das gesamte Beraternetzwerk zurückgreifen und so seine eigenen Kunden optimal unterstützen.

Die Markus Tonn Wachstumberatung UG plant die Installation der Repräsentanzen in den Top 100 der Städte in der gesamten Bundesrepublik mit < 100.000 Einwohner. Einige sind schon gefunden. Aktuell werden insbesondere Kooperationspartner für folgende Standorte gesucht: Berlin, Hamburg, Frankfurt a. M., Stuttgart, Düsseldorf, (Essen), Dortmund, Köln, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Nürnberg, Duisburg, Wuppertal, Bielefeld, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, Münster, (Augsburg), Gelsenkirchen, Aachen, Mönchengladbach, Braunschweig, Chemnitz, Kiel, Krefeld, Halle (Saale), Magdeburg, Freiburg, Oberhausen, Lübeck, Erfurt, Rostock, Mainz, Kassel, Hagen, Hamm, Saarbrücken, Mühlheim, Herne, Osnabrück, Ludwigshafen, Oldenburg, Solingen, Darmstadt, Regensburg, Würzburg, Ingolstadt, Heilbronn, Ulm, Göttingen, Pforzheim, Offenbach, Bottrop, Führt, Bremerhaven, Reutlingen, Remscheid, Koblenz, Moers, B. Gladbach, Erlangen, Trier, Jena, Siegen, Salzgitter, Hildesheim, Cottbus.

Unternehmensberater, die sich für eine Zusammenarbeit und die Übernahme einer Repräsentanz der Markus Tonn Wachstumberatung UG interessieren, erhalten an dieser Stelle genauere Informationen:


Unternehmensberatung Markus Tonn | Mikrodarlehen

„Das Mikrodarlehen schafft für viele Existenzgründer überhaupt erst die Chance, sich selbstständig zu machen. Wer sich als Freiberufler oder Einzelgewerbetreibender in einer Pilotregion befindet, hat mit einem stichfesten Geschäftskonzept in der Tasche beste Chancen auf das Mikrodarlehen.“

Zu den Pilotregionen gehören unter anderem die Städte:
Aachen, Arnsberg Dortmund, Bochum, Hagen, Hamm, Krefeld, Kempen, Leverkusen, Lippstadt, Münster, Neuss und Wuppertal, sowie die Kreise Aachen, Detmold, Düren, Ennepe-Ruhr-Kreis, Erft-Kreis, Eiskirchen, Hochsauerlandkreis, Lippe, Märkischer Kreis, Oberbergischer Kreis, Rhein-Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Soest, Steinfurt und Unna.

Das Mikrodarlehen ist in der Tat auch nur für „Mikrounternehmen“ gedacht, dazu gehören Kleinstunternehmen, die weniger als zehn Mitarbeiter beschäftigen und weniger als zwei Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaften. Das Antragverfahren erfolgt ohne Hausbank Genau wie beim Kreditantrag bei der Hausbank ist natürlich auch ein fundierter Businessplan erforderlich. Konkrete Informationen zum Ablauf der Beantragung des Mikrodarlehens gibt Unternehmensberater Markus Tonn online unter www.markus-tonn.de/mikrodarlehen oder per direktem Kontakt:

info@markus-tonn.de

Zum Unternehmen:
Seit 1996 ist Unternehmensberater Markus Tonn bereits ein fester Begriff im Bereich der gründenden kleinen und mittelständischen Betriebe. Seit 2004 gehört der Unternehmensberater zudem zu den bei der KfW gelisteten Beratern und unterstützt Existenzgründer und junge Unternehmer dabei, sich am Markt zu etablieren und zu festigen. Hilfreich ist dabei vor allem die Fördermittelrecherche, die Markus Tonn seit vielen Jahren sehr erfolgreich betreibt.

Wer nicht immer die klassischen Wege beschreitet, kann durchaus gewinnen – so auch Markus Tonn. Für besonders innovative Vorgehensweisen wurde der Unternehmensberater aus Hamm bereits zweimal mit einem Unternehmerpreis ausgezeichnet.
Auch als Sparringpartner war Markus Tonn tätig und unterstützte so zahlreiche Existenzgründungen. Beim Start-up-Wettbewerb von ZDF-Wiso, McKinsey und den Sparkassen überzeugte der Unternehmensberater zudem als Telefonexperte.


Mikrodarlehen der NRW.Bank – Finanzielle Mittel zur Existenzgründung

Existenzgründer, die für ihr Gründungsvorhaben Kapital benötigen, müssen sich nicht zwangsläufig auf ihre Hausbank oder andere Kreditgeber berufen. Die NRW.Bank hält mit ihrem Mikrodarlehen ein ausgesprochen interessantes Angebot bereit.

markustonn – Hamm | Wer sich entschieden hat, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen, der scheitert bei der Durchführung oft an dem immer gleichen Problem: Es fehlen die nötigen finanziellen Mittel. Da die Hausbanken mittlerweile nur noch ungern Kredite geben, scheitern zahlreiche Vorhaben bereits in der Planungsphase.

„Spätestens seit dem Bankencrash ist es für Existenzgründer unwahrscheinlich schwer geworden, überhaupt noch an Kredite heranzukommen“, erklärt Unternehmensberater Markus Tonn aus Hamm. „Wer sich zudem mit ungewöhnlichen und innovativen Geschäftsideen an seine Hausbank wendet, hat fast immer schlechte Karten. Dabei sind neue Innovationen genau das, was unsere Wirtschaft benötigt!“

Eine interessante Alternative für Existenzgründer bietet indes die NRW.Bank. Sie hat schon vor längerer Zeit das Mikrodarlehen NRW ins Leben gerufen, dass speziell Gründer (vor der Gründung und im 2 – 3 Jahr) aus Nordrhein-Westfalen in Anspruch nehmen können. Die Kreditsumme kann dabei zwischen 5.000 und 25.000 Euro variieren und gilt für alle Existenzneugründer und Jungunternehmer, deren Unternehmen noch keine drei Jahre am Markt bestehen.

Der Antrag auf das Mikrodarlehen geschieht im Gegensatz zum konventionellen Kreditinstitut ohne den Nachweis von Sicherheiten. Allerdings wird dem Gründer oder Jungunternehmer die vorherige Beratung im zuständigen STARTCENTER NRW und dessen Zustimmung genauso zur Bedingung gemacht, wie eine Beratung bzw. ein Coaching während der Gründungsphase.

„Die geforderte Beratung während der Gründung ist kein Zwang, sondern vielmehr eine echte Chance, von Anfang an auf sicheren Beinen zu stehen“, erläutert der mit zwei Unternehmerpreisen ausgezeichnete Berater weiter. „Ich berate meine Kunden bereits vor dem Besuch beim STARTCENTER NRW, erstelle bedarfsweise mit ihnen zusammen einen aussagekräftigen Businessplan und erkläre, auf welche Punkte es beim Antrag auf das Mikrodarlehen NRW ankommt. Die Beratung kann im Übrigen zusätzlich bezuschusst werden!“

Für Existenzgründer oder Jungunternehmer, die am Mikrodarlehen NRW interessiert sind, bietet der Unternehmensberater ein kostenloses Erstgespräch an, in dem alle nötigen Voraussetzungen für den Antrag auf das Darlehen geklärt werden können. Weitergehende Informationen zu diesem Thema hat Markus Tonn unter www.markus-tonn.de/mikrodarlehen online gestellt.

Junge Unternehmer und Gründer können sich außerdem direkt an Markus Tonn wenden, um sofort einen Termin zur kostenlosen Erstberatung zu vereinbaren.


Veröffentlichung 2010

Gut vorbereitet in die Selbstständigkeit: Businessplan für Existenzgründer

Existenzgründer aus NRW, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchten, benötigen vor allem für die Beantragung von Fördermitteln und Krediten einen aussagekräftigen und perfekt ausgearbeiteten Businessplan.

www.markus-tonn.de –  11.02.2010 – Vor allem Existenzgründer stehen bei der Vorbereitung ihrer Gründung vor einer Menge offener Fragen und Probleme. Auch der Businessplan wird oft als lästiges Übel eingestuft. Ein rundum gut ausgearbeiteter Businessplan ist allerdings vielmehr das Sprungbrett in eine sichere und solide Selbstständigkeit.

„Der Businessplan entscheidet nicht selten, ob ein Gründungsvorhaben überhaupt umgesetzt werden kann“ erläutert Unternehmensberater Markus Tonn aus Hamm. „Wer sich nicht die Mühe macht, einen Businessplan mit professioneller Hilfe zu erstellen, hat meist schlechte Karten bei Kreditgebern oder bei der Beantragung von öffentlichen Fördergeldern“, weiß Tonn weiter.

 

Tatsächlich fehlt es gerade in Nordrhein-Westfalen keineswegs an neuen und innovativen Geschäftsideen. Die Probleme, die eine erfolgreiche Existenzgründung letzten Endes verhindern, sind meist finanzieller Natur. Kreditgeber oder öffentliche Förderstellen verweigern finanzielle Mittel, da das Geschäftskonzept bzw. dessen wirtschaftliche Tragfähigkeit nicht eindeutig belegt wurde. Professionelle Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans zahlt sich also langfristig aus.

„Natürlich kann man mit einem beliebig zusammengestellten Businessplan sein Glück bei den Banken oder Förderstellen versuchen“, erklärt der mit zwei Unternehmerpreisen ausgezeichnete Unternehmensberater, „wer allerdings einen Experten zurate zieht, der weiß, auf welche Punkte es beim Businessplan besonders ankommt, hat deutlich bessere Chancen auf finanzielle Mittel“.

Markus Tonn versteht sich selbst als Experte im Rahmen der Businessplanerstellung. Da er seit vielen Jahren auch die unterschiedlichsten Businesspläne begutachtete, weiß er genau, auf welche Punkte es konkret ankommt und kann hier gezielte Hilfestellung anbieten. Weitere Informationen zum Thema Businessplan gibt es unter:

http://www.markus-tonn.de/

 

Interessierte können sich direkt an Markus Tonn wenden, um ein kostenloses Erstgespräch zu vereinbaren.

E-Mail: info@markus-tonn.de

www.markus.tonn.de

www.xing.de/profile/Markus_Tonn

 

Unternehmensberatung | Businessplanentwicklung | Markus Tonn

Mit über 14 Jahren Berufserfahrung als Berater für Existenzgründer und KMU ist Markus Tonn seit 2004 gelisteter Berater im Beratungsprogramm Wirtschaft, Gründercoach in der KfW Beraterbörse und Marketingberater.

Der Unternehmensberater ist zudem seit vielen Jahren der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Fragen zur Finanzierung von Gründungsvorhaben oder um die Beantragung von Fördermitteln geht. Da Markus Tonn sich auf besonders innovative Art und mit einer guten Portion Mut immer wieder für völlig neue Methoden zum Unternehmensaufbau entschließt, wurde er bereits zweimal mit einem Unternehmerpreis ausgezeichnet.

 

Als Coach oder Sparringpartner konnte Markus Tonn zahlreichen Jungunternehmern oder Existenzgründern unter die Arme greifen, beim Start-up-Wettbewerb von ZDF-Wiso, McKinsey und den Sparkassen agierte der Unternehmensberater aus Hamm erfolgreich als Telefonexperte.